Kurzportrait

Geboren am 4. Dezember 1949 in Eisenstadt. Studium 1964 bis 1969 an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. 1970 Start im eigenen Grafikdesign Atelier in Wien für Produktpräsentation, Ausstellungs- Museums- und internationaler Messegestaltung. In den letzten Jahren verlagert sich der Schwerpunkt zunehmend in den Bereich der Maler- und Bildhauerei. Es entstehen Skulpturen aus unterschiedlichsten Materialien: Holz, Sand und Hartstein, Metall, Keramik und andere gestalbare Stoffe, die sich anbieten.

"Tanz der Elemente als Schwingung. In Musik und Klang. Teil des universellen kosmischen Reigens."


Reflexionen zu Wolfgang Stocker

Gegen Ende der 80er-Jahre lernte ich den Gestalter und Grafiker durch meine Arbeit für unterschiedliche Werbeagenturen kennen. Dabei gab es zahlreiche Gespräche über Strategie, Wirtschaft, Gesellschaft und schließlich auch Philosophie und Kultur. Bald wurde aus Kollegialität Freundschaft und ich erkannte die tiefe Verbundenheit des Designers mit Musik und sein feines Verständnis für diffizilste Aspekte dieses Themas.

„Ich hab‘ da eine besondere Aufnahme, die ich Dir jetzt vorspielen muss“, führte nicht selten zur Unterbrechung unserer Arbeitssitzungen. Danach kam es meist zu anregenden Diskussionen. 

Oft sah ich auch Skizzen von Eindrücken des Alltags und geniale Zeichnungen zu unterschiedlichsten Reiseerlebnissen, emotional stark interpretierten Momentaufnahmen gleich. Viel später lernte ich – als logische Fortsetzung – das Oevre seiner dreidimensionalen Arbeiten und seine künstlerische Entfaltung in diesem Bereich kennen. Es untermauert seine gestalterische Vielfalt in der ihm so typischen, humorvollen Sprache. 

Wolfgang Stockers (Menschen)Bilder überzeugen durch ihre charakteristische Darstellung. Seine konsequente Linienführung, ob in der 2- oder 3-dimensionalen Arbeit, macht den Künstler, der aus dem Designer wuchs, so unverkennbar und einzigartig. Mit jeder Begegnung laden seine Figuren zu neuer Interpretation, freibleibend, ohne Diktat. 

Der Designer, Grafiker und Gestalter schafft Bilder und Figurenwelten voll Energie und Balance. Im Abstrakten als Spiel und Spiegelung von Imagination und Vorstellungen des Betrachters und im Konkreten als ausgewogene Darstellung von Realität voll Empathie. 

Illustrative und skizzenhafte Interpretationen der Wirklichkeit schaffen Freiräume zu persönlicher Analyse des Gesehenen. In Fläche, wie in der Dimension. Stets positiv bis heiter und doch voll nachdenklicher Tiefe. Lebensbejahend und intellektuell. Dabei kritisch und sensitiv. Künstlerische Interpretation in humanistischer bis humorvoller Resonanz, frei von allen pessimistischen Menetekel-Komponenten. Und stets in ästhetischer Ausgewogenheit. 

 Willi Picher